"Lebensweg" Raum der Begegnung mit DIR - Zurück zu Deinen Wurzeln, zurück zum Ursprung.



Die Reise zu DIR SELBST beginnt in DIR

auf dem WEG zu DEINEN Wurzeln

und Deiner Wahrheit in Deinem Herzen






Aus der Alchemie der Stille

Wiedergeboren in Deinem Lichtraum

Erinnert an Deinen Ursprung

Verbunden mit Allem SEIN


Erinnere Dich an alles was Du je warst,

An Alles was Du je sein wirst,

an Alles was Du Hier und Jetzt bist


L I C H T







 

Herzlich Willkommen Heute, Hier und Jetzt –

Wiedergeboren  …… zu jeder Zeit geliebt, gewollt und gebraucht.








Ich begrüße Dich im Jahr 2019

dem Jahr der heiligen „ZWÖLF“

dem Jahr der Vollendung  -

die gleichsam der Boden für das „Neue“ ist

 

Das Jahr 2019 schenkt uns eine ganz besondere Zeit, die uns erinnert dass jede Vollendung, die Geburt des Bodens für das „Neue“ in sich trägt.


Ein Jahr was Dir ganz klar zuruft:


„Du darfst Vollenden und aus dieser Vollendung  - Wiedergeboren werden - in jeder Wiedergeburt ist Ende und Anfang in Liebe miteinander verbunden“

 

Mit dem heiligen Feuer der Wintersonnenwende hießen wir das neue Licht herzlich Willkommen, durchschritten das „Tor des Vertrauens“ und begaben uns in die „Tage des Überganges“.

Eingehüllt in die schützenden und gleichsam reinigenden Nebel der „rauen Nächte“ schenkten Sie uns den Raum und Platz um das Vergangene in Liebe zu verabschieden und das Neue voller Freude und Liebe, Willkommen zu heißen.

 

Der leuchtende Stern der WEIH-nacht erstrahlte über uns und schenkte einem Jeden seine ganz besondere  Botschaft für das neue Jahr:

 

„Das Jahr der heiligen „Zwölf“

 

Das Jahr der Vollendung mit seiner klaren Botschaft an Dich und Deinen Weg:


„Ein JEDES trägt die Verbundenheit von „Zwei“ in sich,

aus der das NEUE geboren werden darf“

 

Die „heilige Zwölf“ Sinnbild und Ausdruck für Vollendung und gleichsam wird aus ihrer Verbindung die „Drei“ geboren, Sinnbild und Ausdruck für den „Neuen Boden“

 

 

Vollendung

Etwas wird „Voll – endet“, es wird Vollständig, komplett, abgeschlossen, es wird „Rund“. Ohne diesen Abschluss gibt es keinen Neuanfang.

 

So lädt Dich das Jahr der „heiligen Zwölf“ ein, Dir Raum und Platz zu schenken, für Deine ganz besondere Vollendung. Es lädt Dich ein, Ja fordert Dich förmlich auf Dich zu erinnern, auch die „Vollendung“ hat Ihre Zeit, hat Ihren Raum und Ihre ganz besonderen Schritte die wahrgenommen und gegangen werden wollen und dürfen.

Dafür braucht es nicht die Kraft der Geburt, es braucht nicht den Mut des in die Welt tragen und es braucht nicht die Ausdauer des Gehens.

 

Die Zeit der Vollendung wünscht sich von Dir

-          das sanfte „Einfügen“ des letzten Puzzleteilchen

-          das „Streicheln“ Deiner Kugel, die Sinnbild für das, von Dir, 

        Vollendete ist

-          das „liebevolle Wahrnehmen“ dieser wundervollen Schöpfung, der

        DU Hier auf Erden Ihr ganz besonderes „Gesicht“ geschenkt hast.

-          Das „Tragen“ und „Halten“ Deiner ganz besonderen, einzigartigen

        Schöpfung

 

Die Zeit der Vollendung ist eine sehr achtsame Zeit mit DIR und dem was Vollendet werden will.

 

Du wendest Dich DIR zu, mit den Worten:

 

„Ich sehe mich“

„Ich achte mich“

„Ich passe auf mich auf“

 

Du wendest Dich Deiner Vollendung zu, mit den Worten:

 

„Ich sehe Dich“

„Ich achte Dich“
„Ich passe auf Dich auf“

 

Du wendest Dich der Wiedergeburt zu, mit den Worten:

 

„Ich sehe Dich“

„Ich achte Dich“

„Ich passe auf Dich auf“

 

Vollendung fordert ganz klar auf, JA zu sagen zu Dir und dem was DU in die Welt getragen hast und nun in seine Vollendung, in seinem Abschluss führst.

 

Vollendung fordert ganz klar auf, JA zu sagen zu dem neuen Boden, der aus dem „Abschluss“ des voran gegangenen geboren wird.

 

Vollendung fordert ganz klar auf, JA zu sagen zu Deiner Wiedergeburt, aus diesem neuen Boden mit seiner neuen Herausforderung.

 

„Ein Jedes trägt die Verbundenheit von „Zwei“ in sich“

 

……die Botschaft im Jahr der „Zwölf“,  so verbindest Du mit dem „Abschluss des Einen“ den „Geburt des Neuen“ miteinander.

 

Das Symbol der Kugel trägt ebenso diese Botschaft in sich.

Sie hat keinen Anfang und auch kein Ende, DU entscheidest wo Du beginnst und gleichsam damit wo DU Vollendest,  wo DU Wiedergeboren wirst und neue Wege gehst.

Die Kugel darf Sinnbild für die Vollendung sein, die sich immer wieder neu erschafft aus der Verbindung von ALLEM und ALLEN, aus der Verbundenheit von „Zwei“ –

Genau wie Dein Leben was Gott Dir schenkte.

 

Alles beginnt und findet seine Vollendung mit Deiner klaren Entscheidung.

 

Dazu lädt Dich das Jahr der „heiligen Zwölf“ ein, JA es fordert Dich förmlich auf, DICH genau daran zu ERINNERN

 

„Du hauchst Deinem Leben den Lebensatem, die Lebenskraft ein.“

 

„Du hältst Dein Leben, Deine Kugel in der Hand“

 

„Gott trägt DICH und Du trägst DEIN Leben“

 

Danke

 

 

Für das Jahr der heiligen „Zwölf“ wünsche ich Dir:

Den Mut Deinen Weg zu gehen, Deine Liebe zu Leben und

Dein Licht zu sein,

Ich wünsche Dir Raum und Zeit für Dich und mit DIR, um Dir und dem was in Liebe Vollendet und Wiedergeboren werden will mit Achtsamkeit, Liebe und Dankbarkeit zu begegnen.

 

Danke

 

Mögen All Deine Wege und Begegnungen - lichtvoll gesegnet, behütet und beschützt sein.

 


In herzlicher Verbundenheit, Danke Tina









 

Trage Dein Licht hinaus in die Welt

Erinnere Dich an Dein "ICH BIN"

 

                                                                                                             



  


Der Weg des Friedens beginnt in unseren Herzen,
er  ist berührend und befreiend zugleich,

folge dem Ruf Deines Herzens und Deiner lichtvollen Seele. Danke

Lass Dein neues Jahr beginnen in dem Du Dich auf Deinen Weg machst
den Frieden in Dir selbst zu finden






Dein WEG

 

Wir dürfen uns Begegnen, an einem Ort, der Dir Raum und Platz schenkt:

Um zu Erinnern, woran DU DICH jetzt erinnern willst

Um zu Sein, wie DU es DIR Jetzt erlaubst

Um zu erfahren, was DU Jetzt erfahren willst

Wir begegnen uns in einem geschützten Rahmen der Vertrauen wachsen lässt.

Auf Deinem Weg der begleitet wird von einer ganz wichtigen Frage

„Was brauche ich jetzt“

                                                                                                                                                             

In respektvoller Wertschätzung Deines Weges lade ich Dich ein –

„Die Wahrheit Deines Lebens“ in Deinem Herzen wieder zu entdecken -

Und mit mir gemeinsam Dein heiliges Herzensfeuer,

Dein Licht zu entzünden.

 

Unser Weg beginnt im Hier und Jetzt,

da wo Du gerade in diesem Augenblick stehst

und führt uns bis zum Ursprung Deines  SEINS.

Wie auf einem Wegweiser entlang des Weges -

blicken wir auf alles was Du bisher Erfahren, Erlebt und Erspürt hast.

In der Alchemie der Stille und des Lichtes begegnest DU DIR.

 

Es ist Dein Weg des Erinnerns

Woher Du kommst

Wohin Du gehst

Warum Du hier bist

Wer und Was Du bist

 

Es ist eine große Herausforderung und gleichsam ein großes Geschenk

das wir uns in dieser sehr berührenden Zeit Begegnen dürfen.

Sie fordert DICH auf die Verantwortung zu übernehmen –

 GANZ SELBST ZU SEIN UND DEINER INNEREN SONNE ZU FOLGEN.

 

Mit Unserer klaren Entscheidung

und Unseren wahrhaftigen SEIN,

erschaffen wir den Boden

 für die uns nachfolgenden Generationen.








„Wir sind frei die zu sein, die wir sind –
 unser eigenes Leben aus unserer Vergangenheit und aus der Gegenwart
zu erschaffen.

Wir sind unsere Ahnen.
Wenn wir uns selbst heilen, heilen wir auch unsere Ahnen,
unsere Großmütter, unsere Großväter und unsere Kinder.

Wenn wir uns selbst heilen, heilen wir Mutter Erde.
Wir können mit Liebe, Großzügigkeit und Vergebung antworten,
wenn wir die Wahrheit sehen.

Wir sind hier, um unser Licht aus jeder Pore unseres SEINS auszustrahlen.“

- Rat der 13 indigenen Großmütter -

„Es ist Zeit, die Veränderung nicht nur zu Denken und zu er-beten, sondern an der materiellen Schöpfung mitzuwirken und Neues zu erschaffen im Einklang mit den Prinzipien der Natur“

- Naupany Puma - Pachakutec -


Die Spuren unserer Ahnen weisen uns den Weg.
Wir finden Ihre Spuren in Mutter Erde und Vater Himmel –
Sie sind in unseren Herzen gespeichert.





Wenn wir in unsere Verantwortung gehen –
beginnt das Licht unserer Herzen zu leuchten.


Ich bin bereit Dich auf diesem Weg zu begleiten.
Danke




Die vier indianischen Gesetze der Spiritualität


Das erste Gesetz sagt:

" Die Person die Dir begegnet ist die Richtige"

Niemand tritt rein zufällig in unser Leben, alle Menschen, die uns umgeben, die sich mit uns austauschen, stehen für etwas, entweder um uns zu lehren oder uns in unserer Situation voran zu bringen.


Das zweite Gesetz sagt:

"Das was passiert, ist das einzige was passieren konnte"

Nicht, absolut nichts von dem was uns geschieht, hätte anders sein können. Nicht einmal das unbedeutendste Detail. Es gibt einfach kein: "Wenn ich das anders gemacht hätte...., dann wäre es anders gekommen..."  Das was passiert ist das Einzige, was papssieren konnte und musste passieren, damit wir unsere Lektionen lernen, um vorwärts zu kommen. Alle, ja jede einzelene der Situationen, die uns im Leben widerfahren, sind absolut perfekt, auch wenn unser Verstand unser Ego dem widersprechen und es nicht akzeptieren wollen.


Das dritte Gesetz sagt:

"Jeder Moment in dem etwas beginnt, ist der richtige Moment"

Alles beginnt genau im richtigen Moment, nicht früher und nicht später.

Wenn wir dafür bereit sind, damit etwas Neues in unserem Leben geschieht, ist es ja bereits da, um zu beginnen.


Das vierte Gesetz sagt:

"Was zu Ende ist, ist zu Ende"

Wenn etwas in unserem Leben endet, dient es unserer Entwicklung. Deshalb ist es besserloszulassen und Vorwärts zu gehen, beschenkt mit den jetzt gemachten Erfahrungen.





Zurück zu Deinen Wurzeln -

Zurück zu Deinem Ursprung

 

In der Alchemie der Stille und des Lichtes

DIR  SELBST  BEGEGNEN



"Lebensweg"

Tina Siebeck

Kulk 10

38871 Wasserleben



Tel: 039451/ 636 483

Mobil: 0170/ 365 23 18

eMail: tina.siebeck@lebensweg.eu





ii